Hermann Fuchs: FAI-CIG Rotorcraft Gold Medal 2002

Hohe Auszeichnung für deutschen Hubschrauberpiloten

Bei der Jahrestagung der Federation Aeronautique Internationale – Centre Internationale Gyraviation am 27./28.März 2003 in Lausanne wurde der DAeC-Antrag zur Verleihung der FAI-CIG Rotorcraft Gold Medal 2002 für Hermann Fuchs, 31691 Seggebruch, einstimmig angenommen. Hermann Fuchs, pensionierter Heeresfliegeroffizier, ist damit der zweite Träger dieser höchsten Auszeichnung für Hubschrauberpiloten! Erster Träger dieser Medaille war Karl „Charly“ Zimmermann aus Celle. Die deutsche Fassung des Antrages – erstellt durch den Vorstand des Deutschen Hubschrauber Club – lautet: 

Hermann Fuchs war über 32 Jahre Hubschrauberführer auf verschiedenen Mustern mit insgesamt 9125 Flugstunden. Seine Bilanz ist geprägt durch Tätigkeiten als Fluglehrer und Prüfflieger im technischen Bereich, schwerpunktmäßig auf Alouette II und Bo 105. Er hat Helikopter und deren Möglichkeiten bei vielen fliegerischen Veranstaltungen einer großen Öffentlichkeit im In- und Ausland vorgestellt. 

Als Mitglied der Deutschen Nationalmannschaft gewann er in Piotrikow/Polen 1981 bei der Hubschrauberweltmeisterschaft die Silbermedaille, mit seinem Sieg in der Kür 1986 in  Castle Ashby/UK verwies er seinen Landsmann und zweifachen Gewinner Free Style Karl Zimmermann auf den zweiten Platz. Fuchs prägte einen neuen Stil im Free Style! 

Hermann Fuchs – Hauptmann a. D. – hat sich national und international um den Flugsport und speziell den Hubschrauberflugsport verdient gemacht! – Wir gratulieren! 

Die Auszeichnung an Hermann Fuchs wurde am 11. April 2003 im Rahmen der DaeC-Motorflugtagung im Airport-Hotel Hamburg übergeben. Die Laudatio sprach Konrad Geißler. Hermann Fuchs startete am 16. April 2003 mit seiner Frau Anne eine dreijährige Segeltour. Wir wünschen Mast- und Schotbruch!