Hover Parcours

Entlang eines 50 Meter langen und 1 Meter breiten Korridors hovert der Hubschrauber in einem Höhenband zwischen 2 und 3 Metern mehrfach hin und her.

2-Hover-web

Einmal schwebt er vorwärts, einmal rückwärts und jeweils in einer seitlichen Richtung. Währenddessen soll er im  Höhenband über dem Korridor bleiben. (Schema siehe Zeichnung links)

An den Enden der 50-Meter-Strecke wir der Hubschrauber jeweils um die Hochachse gedreht. Zweimal um 90° und zweimal um 360°.

Nach dem letzten Durchlauf setzt der Pilot den Hubschrauber auf den Zentimeter genau auf einer 5 cm breiten Linie ab. Der Copilot spricht ihn dabei ein.

Die Höhe wird anhand von zwei am Hubschrauber angebrachter Ketten kontrolliert. Die kurze darf den Boden nicht berühren. Die lange Kette schleift am Boden und darf diesen nicht verlassen.

Entlang des Korridors stehen mit Stoppuhren bewehrte Schiedsrichter, die jede Zehntelsekunde registrieren, die sich ein Hubschrauber außerhalb des Korridors befindet. Es gewinnt die Besatzung mit den geringsten Fehlern und der schnellsten Durchführung.

 

Achtung: Entspricht nicht dem aktuellen Regelwerk.