Fender Rigging

Ein an einem Seil befestigter Bootsfender wird durch einen Parcours mit Toren und Fässern bewegt.

3-Fender-Rigging-web

Die Tore dürfen von dem Fender nicht berührt werden. Dabei soll er aber doch so tief am Boden geführt werden, dass er von der Seite betrachtet durch die Tore geht. In die Tonnen soll der Fender so tief abgesenkt werden, dass das sechs Meter lange Seil sichtbar locker wird.

Da dieser Parcours relativ kurz ist, wird er von den Hubschraubern erst in einer Richtung, dann zurück in die andere Richtung durchflogen.

Abzüge für Fehler gibt es, wenn man die Tore berührt, den Boden touchiert oder die Fender von außen an die Tonnen stoßen.

Die Übung wird von den Besatzungen allgemein als einfach bewertet. Daher haben wir durch die parallele Durchführung versucht ein bisschen mehr Druck auf die Teams zu erzeugen.

Achtung: Entspricht nicht dem aktuellen Regelwerk.